Anschreiben auf einer Bewerbungsmappe

Das Anschreiben Teil 1 Der Einleitungssatz

Selbst für erfahrene Bewerber ist die Einleitung der schwierigste Teil beim Anschreiben. Die Einleitung sollte immer individuell sein, Interesse wecken sowie positive Emotionen wie beispielsweise Neugier oder Begeisterung auslösen. Standardisierte Floskeln sind daher absolut tabu. Sie sind überflüssig, stehlen dem Leser in der Regel die Zeit und signalisieren Einfallslosigkeit.

Beispiele für so eine schlechte Einleitung der Bewerbung:

“Mit Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen …”
“Hiermit möchte ich mich auf die ausgeschriebene Stelle bewerben …”

Solche Sätze drücken Fakten aus, die ohnehin selbstverständlich sind, denn wäre kein Interesse vorhanden, würde gar keine Bewerbung folgen. Erfahrene Personaler sichten schon seit Jahren zahllose Bewerbungen mit solchen und ähnlichen Standardsätzen. Der jeweilige Bewerber wird damit also kaum auffallen und allenfalls ein gelangweiltes Überfliegen des weiteren Textes provozieren.

Viel wichtiger ist es, gleich im ersten Satz zum Wesentlichen zu kommen und ein Maximum an Aufmerksamkeit zu erregen. Ähnlich wie in den Printmedien, in denen die Schlagzeile immer die wichtigsten und schlagkräftigsten Argumente liefert, gilt es auch in der Einleitung, alle Vorteile ins Spiel zu bringen, die für das Unternehmen interessant sein könnten.
Eigene Qualifikationen, die für die Stelle relevant sind, persönliche Stärken und Erfahrungen sowie Eigenschaften, die in der Stellenausschreibung genannt wurden: All dies sollte im Anschreiben gleich zu Beginn erwähnt werden. Beim Personaler entsteht auf diese Weise von Anfang an das Bild eines motivierten und selbstbewussten Bewerbers, der seine berufliche Zukunft mit einem durchdachten Anschreiben aktiv und zielorientiert gestaltet.

Auch wenn sich diese neue Einleitung zunächst noch ein wenig fremd und unvollständig liest: Der Kandidat beweist mit seiner Bewerbung eindrucksvoll, dass er sich Gedanken gemacht hat und in der Lage ist, seine Vorzüge klar auf den Punkt zu bringen und sie mit den Anforderungen des Unternehmens zu verknüpfen. Letztendlich steigt mit einer individuellen und kreativen Einleitung natürlich auch die Lust aufs Weiterlesen: Ein Personaler, der bereits vom ersten Satz im Anschreiben gefesselt ist, wird sich auch dem weiteren Verlauf der Bewerbung viel intensiver widmen.

Solltet Ihr Euch unsicher mit eurem Anschreiben oder eurer Bewerbung fühlen, könnt Ihr gerne unser Angebot zur Analyse der Bewerbungsunterlagen in Anspruch nehmen.

Posted in Karriere Tipps and tagged , , , , .

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>